Yoga

Kundalini Yoga, auch Yoga des Bewusstseins genannt, besteht aus simplen Yoga-Übungen die auch für Anfänger einfach umzusetzen sind. Einige der positiven Effekte sind sofort deutlich spürbar.

Es hält den Körper in Form und trainiert den Geist stark und flexible zu sein und eröffnet dem praktizierenden Menschen die Möglichkeit besser mit Stress und Veränderungen umzugehen.

Die Sauerstoffzufuhr im Blutkreislauf wird erhöht. Resultierend daraus ist ein direkter Anstieg der Wachsamkeit und der Vitalität.

Durch spezielle Atemtechniken und Meditation kann der praktizierende Mensch seinen Geist beruhigen und dadurch inneren Frieden finden. Jeder Teilnehmende, egal ob Anfänger oder nicht, praktiziert in einem Rhytmus der ihm liegt und nur soweit wie es seine Flexibilität und Stärke zulässt.

Es wird empfohlen in weisser weiter Kleidung zu üben, bevorzugterweise aus Baumwolle oder natürlichen Fasern. Auch ist es besser ohne Strümpfe zu üben um das Stimulieren der Meridianen und die Entgiftung des Körpers über die Füße zu fördern.

Wenn man mit Yoga anfängt ist es ein gradueller Prozess der das Bewusstsein und die Offenheit soweit öffnet das man alle Aspekte des „Mensch seins“ erfährt. Yoga bedeutet Vereinigung mit Gott.

Yoga-Unterricht kann individuell sein oder in kleinen Gruppen stattfinden.

Ich bin den Meistern die sich mir gewidmet haben zutiefst dankbar mich in Yoga Bhajan unterrichtet zu haben und für deren Mitgefühl. Hare Krishan Singh, Bachitar Kaur, Kirpal Singh und Shiv Charan Singh.

Sat Raj Kaur

Die Kommentare sind geschlossen.